Hatefest2015Ich bin ja sehr gespannt auf das diesjährige HATEFEST und freue mich total, dass es in der Garage Saarbrücken endlich mal wieder etwas handfester zugeht. Jedoch befürchte ich, das Teile des Programms eher wie ein Sportfest (schneller, schneller) wirken und jede Berichterstattung darüber auch in der Sportschau gut ankäme. RTN hat ein fantastisches Bündel großartiger Hartwurst-Bands zusammengeschnürt, jedoch lässt die Abtrennung der Garage auf die Hälfte, böses Ahnen.

20150330 Rock Revelation TourNachdem es bereits 2014 eine Rock Revelation Tour, damals mit GRAND MAGUS, AUDREY HORNE, ZODIAC und THE VINTAGE CARAVAN gegeben hatte, konnte man eigentlich ohne einen großen Verlust befürchten zu müssen, Haus und Hof darauf verwetten, dass in diesem Jahr die BLUES PILLS, die Senkrechtstarter der letzten 18 Monate der Rock und Blues Szene, die Rock Revelation Tour headlinen werden. In der Karriereplanung macht es jedenfalls Sinn sich vor den Sommerfestivals im Frühjahr nochmals zu präsentieren, bevor auf die Band die Königsaufgabe wartet: dem großartigen Debütwerk einen adäquaten Nachfolger zur Seite zu stellen. Das ist Zukunftsmusik, mit den besagten BLUES PILLS als Headliner, den schweißtreibend rockenden TRUCKFIGHTERS, den psychedelisch-doomigen JEX THOTH und den Folk inspirierten THREE SEASONS hat RTN ein buntes Programm zusammengestellt, das unterstrich, dass bei einer solchen Tour nicht alle Bands haargenau gleich klingen müssen. (Maik)

moonspell flyerBislang war es mir noch nicht vergönnt eine komplette Show der Portugiesen zu sehen, bislang durfte ich sie nur auf Festivals oder kleinen Festivaltouren genießen. Dabei liegt mein erster Kontakt mit ihnen schon weit zurück, mit dem Erfolg ihres zweiten Albums "Irreligious" konnten sie auch mich auf ihre Seite ziehen. Diesem Erfolg liefen sie lange nach, gerade Ende der Neunziger mit den zu schnell ändernden Zeitgeistern verzettelten sich auch MOONSPELL ein wenig. Doch seit etwa zehn Jahren, in denen die Alben nicht mehr so schnell hintereinander, dafür durchdachter kamen, fanden sie ihre eigene Linie, die ihre treue Fanbase wahren konnte. Kurz nach der Veröffentlichung ihres zehnten Longplayers "Extinct" ging es damit auf Tour. An dem Abend in der Kulturfabrik im luxemburgischen Esch-Sur-Alzette gab es eine weitere Premiere für mich, denn bislang kannte ich das Venue nur von diversen Metalbörsen. Begleitet wurden die Südeuropäer von den Griechen SEPTICFLESH und den deutschen Gothicrockern LACRIMAS PROFUNDERE. (Rainer)

liv 20150324 05Der 24.03.2015 war für mich schon eine Besonderheit. SUBWAY TO SALLY gastierten nach längerer Zeit mal wieder in der Garage in Saarbrücken und für mich war dieses Konzert der 55. Gig der Band, bei dem ich anwesend war. Ich höre die Band schon seit 1994, seit dem Debütalbum, das so anders war als alles, was man zu dieser Zeit gehört hatte und ich war Zeuge großartiger Auftritte und in all der Zeit konnte die Band immer etwas von sich behaupten, was noch keine andere Band geschafft hat, die ich je live gesehen habe: sie waren niemals auch nur ansatzweise lustlos oder haben einen schlechten Gig geliefert. Nicht ein einziges Mal. Also kann man sich vorstellen, dass ich mit sehr hohen Erwartungen zu diesem Konzert gefahren bin, zumal ich die Band mittlerweile seit guten drei Jahren nicht mehr live gesehen hatte.

interview 20150304 entera02Am 07.03.2015 fand im Hobbitkeller ein denkwürdiges Ereignis statt. Gemeinsam mit UNE, ZEROGOD und SENSLES feierte das ehemalig saarpfälzische und jetzt fränkische Thrash Metal-Urgestein ENTERA sein 25jähriges Jubiläum. Dass ich es mir nicht nehmen lassen konnte, an diesem Abend dort zu sein und den Jungs zu huldigen, dürfte ja wohl klar sein. Also habe ich die Nackenmuskulatur vorher ordentlich geölt und die morschen Knochen fit gemacht für einen Gig, der ohne jeden Zweifel schweißtreibend werden würde.

20140323 Hardcore Superstar 240315 A1 WEB smallBis zum 24.03.2015 zählten HARDCORE SUPERSTAR noch zu den Bands, die ich unbedingt live sehen wollte, aber bis zu diesem Tag nicht konnte. Auf Platte hat mich die Band nie enttäuscht, und live haben mich die Schweden im wahrsten Sinne des Wortes an diesem Abend „weggeblasen". Ich gebe Sänger Jocke Borg vollkommen Recht, denn irgendwas muss wohl im schwedischen Wasser sein. Der Norden schickt uns seit Jahren jede Menge anständiger Bands, und HARDCORE SUPERSTAR stellen da keine Ausnahme dar. Auch die Vorbands konnten an diesem extrem energiegeladenen Abend überzeugen, nur selten habe ich derart viel Liveaction erlebt wie am 24. März in der alten Seilerei in Mannheim.

udo losheimflyerSeit seine frühere Formation wieder zurück ist, steht der gute Udo Dirkschneider ein wenig in der zweiten Reihe. An der Situation ist er teilweise selbst schuld, da er vor allem auf Platte die Qualität schleifen ließ. Mit "Steelhammer" und "Decadent" hat seine Band zumindest in dem Bereich aufgeholt, live waren U.D.O. schon immer eine Bank. Trotz der Umbesetzungen in letzter Zeit konnten sie im letzten Jahr auf dem SwedenRock überzeugen. Heuer gab es wieder eine Neuerung im Line-Up, da Francesco Jovino den Platz hinterm Drumkit räumte. Mit seinem Nachfolger gibt die Band ein bisschen internationales Flair auf, denn Sven Dirkschneider kann deutscher nicht sein, ist der Junge doch der Sohn vom "German Tank". Die Show im saarländischen Losheim stand eigentlich unter dem Dynamite Night-Motto, mit ELA, SISTER SIN und GARAGEDAYS waren drei Vorbands angekündigt. Es kam ein wenig anders, was allerdings kaum jemand zu stören schien, denn eigentlich zählte nur der Headliner.

live 20150217 02 00 MonsterMagnetKaum zu glauben, dass bereits zwei Jahre ins Land gezogen sind seit dem letzten MONSTER MAGNET Besuch in der Garage Saarbrücken. Doch auch das letzte reguläre Studioalbum „Last Patrol" liegt bereits so lange zurück, und die Band tourt nun mit ihrer letzten Veröffentlichung „Milking The Stars: A Re-Imagining Of Last Patrol" durch die Lande. Mit dabei hatte die Band am 17. Februar die Schweden BOMBUS, die auf den ersten Blick nicht so gut passten wie zuletzt MY SLEEPING KARMA.

20150203 QueenMontrealSmallNach wie vor bin ich ein riesiger Fan von Konzertvorstellungen in Kinos. Die UCI-Kinowelt-Kette hat sich für die aktuelle QUEEN-Tour wieder etwas ganz Besonderes einfallen lassen und zeigte landesweit den Livemitschnitt „Queen Rock Montreal" aus dem Jahre 1981, der von Eagle Vision 2007 veröffentlicht wurde. Eine wirklich gute Sache, die dieses Mal aber nicht ganz so perfekt wie sonst gelungen ist.

hammerfall tourflyerIn einer Ansprache während des Konzertes machte es HAMMERFALL-Frontmann Joacim Cans deutlich, als er anmerkte, dass man vor achtzehn Jahren wohl etwas los getreten hat. Sowohl für die Band, das Powermetalgenre, als auch für ihr Label Nuclear Blast standen von da an die Zeichen auf Sturm. Während der längst tot geglaubte traditionelle Metal eine Renaissance erfuhr, Bands wie ICED EARTH oder GAMMMA RAY zu neuen Höhenflügen aufschwangen, starteten im Zuge des HAMMERALL-Debüts so Karrieren wie EDGUY oder FREEDOM CALL. Für die Plattenfirma war das der Auftakt zu fünf Chartnotierungen in Folge, nachdem man lange darauf gewartet hatte. In der Folge überholte man die nationale Konkurrenz von Century Media u.a. und etablierte sich als eines der führenden Labels weltweit. Heute haben HAMMERFALL ihre Führungsrolle abgegeben, doch für Top Ten-Notierungen und volle Hallen sind die Schweden immer noch gut. Bei ihrer Tournee zu "(R)Evolution" wurden sie vom All-Star-Projekt SERIOUS BLACK und den Aufsteigern ORDEN OGAN begleitet.

Als ich mich am Samstag, 17.01.2015, vor der Tür des Kleinen Klubs der Garage Saarbrücken einfinde, steht schon eine Schlange von ungefähr zehn Leuten vor der Tür und wartet auf Einlass. Kein Wunder, immerhin stand das Datum des Release-Gigs von RED RAVEN schon seit einiger Zeit im Vorfeld fest und die Jungs haben mit ihrem Debüt "Chapter One: The Principles" (8/10 Punkten bei Neckbreaker) schon ordentlich Eindruck gemacht. Noch dazu ist die Band im Saarland verwurzelt und die einzelnen Mitglieder sind seit langen Jahren in unterschiedlichen Bands aktiv und daher kann RED RAVEN schon auf eine ordentliche Fanbasis zurückgreifen.

Kreator TourplakatImmer zum Jahresende hin rollen noch einmal die fetten Packages durch die Hallen der Republik. Die deutschen Thrash-Fürsten KREATOR haben auf ihrer scheinbar endlosen Tour zu „Phantom Antichrist" noch einmal ein paar starke Acts zusammen getrommelt. Mit SODOM haben Mille und Co. mal wieder ihre alten Weggefährten aus seligen Aufbruchszeiten ins Billing gehievt. Dass diese nicht den Co-Headlinerslot bekamen sagt alles über die Stärke des Programms aus. Den Part übernimmt die internationale Melodic Death-Truppe ARCH ENEMY, welche seit Jahren zu den führenden Extrembands gehören. Als Opener fungierten die Polen VADER, die als Urgesteine auch eine führende Position in der Szene innehaben. Wie schon vor zwei Jahren schauten KREATOR wieder in der Garage vorbei, mittlerweile sind sie schon oft im Saarland unterwegs.

live 20141125 02 00 StatusQuoDer letzte Besuch der britischen Rocklegenden STATUS QUO im Saarland liegt schon einige Zeit zurück. Mit ihrer „Status Quo - Live in Concert 2014"-Tournee kehren die Briten gegen Ende des Jahres noch einmal zurück in die Saarlandhalle. Mit dabei haben sie den ehemaligen FOREIGNER-Frontmann LOU GRAMM, der dem Publikum mit Hits aus der Hochphase seiner ehemaligen Band einheizt. Ein Abend voller Rock'n'Roll, bei dem ich im Publikum einer der Jüngsten bin.

live 20141115 02 00 RivalSons newSchon lange habe ich keinem Konzert mehr so entgegen gefiebert wie dem der RIVAL SONS in Luxemburg. Seit ihrem Output „Pressure & Time" verfolge ich die Karriere der Band und wurde bisher von keinem der nachfolgenden Alben enttäuscht. Live las ich bisher sehr gemischte Meinungen, von phänomenal über langweilig bis hin zu arrogant war fast alles dabei. Auch aus diesem Grund musste ich mir endlich selbst ein Bild von der Band und ihren Livequalitäten machen. Somit begab ich mich an einem leicht regnerischen Novemberabend auf den Weg nach Luxemburg, um dort im "den Atelier" einen der stimmigsten Konzertabende seit Langem zu erleben.

vorbericht thresholdTiming ist manchmal alles. Und so haben die Organisatoren diverser Konzerte es hinbekommen, dass in Saarland und Umgebung am 06.11. gleich zwei Metalkonzerte stattfinden. Natürlich an dem Tag, an dem THRESHOLD in Aschaffenburg spielen. Und so bin ich dann gezwungen, nach Essen zu pilgern, denn das ist an einem Samstag. Perfekt für ungestresste An- und Abreise. Doch da hab‘ ich den Plan ohne den Verkehr und die Baustellen auf deutschen Straßen gemacht und brauche trotz großzügig bemessenem Spielraum mehr als vier Stunden bis nach Essen, und komme gerade rechtzeitig zum ersten Song von AMICELLI, nee, ANCILOTTI  (warum will ich die eigentlich immer Amicelli nennen? Weil ich Hunger habe?) im Essener Turock an. Womit wir wieder beim Timing wären…

vorbericht lacunacoilNovember und Dezember sind normalerweise die Monate, die so vollgepackt sind mit Konzerten, dass man mehr als einmal die Qual der Wahl hat, so auch am 06.11. diesen Jahres. In der Heimat spielten GRAVE DIGGER, nach dem starken aktuellen Studioalbum durchaus eine Option, im besten Club der Republik (Colos-Saal, Aschaffenburg) gaben die Melo-Progger von THRESHOLD ihr Stelldichein und in der Rockhal gab's passend zur Jahreszeit Düstermucke mit LACUNA COIL auf die Ohren. In Sachen Stimmung (GRAVE DIGGER) und Qualität (THRESHOLD) wären die beiden anderen Veranstaltungen sicherlich besser gewesen, trotzdem fiel die Wahl auf die Italiener, denn erstens habe ich diese, warum auch immer, vorher noch nie live gesehen, zweitens ist das aktuelle Studioalbum „Broken Crown Halo" das Beste seit „Comalies" und drittens hat die Band auf ihrer „Dark Legacy" Tour 2012 mit einer guten Show Pluspunkte gesammelt. Also auf nach Esch-Sur-Alzette und ich war gerade einmal 30 Sekunden im Club der Rockhal, da ertönte bereits das Intro der ersten Vorband DEVILMENT, das nennt man wohl perfektes Timing.

CannibalCorpse European Tour160pxEin Mittwochabend-Konzert, ja warum eigentlich nicht. Wenn so hochkarätige Bands wie letztens NEW MODEL ARMY oder heute CANNIBAL CORPSE aufspielen, sollte das doch ein gelungener Abend werden - dachte ich zumindest. Leider ist dem nicht immer so.

Verdächtig wenig Zuschauer hatten sich an diesem Mittwoch in die Garage verirrt. Die Halle war abgeteilt und es hätte auch höchstens ein Drittel sein müssen. Nun ja, so blickt die erste Band immerhin nicht in klaffende Lücken, sondern in fröhliche Gesichter junger und alter Headbanger.

gotthard tourflyerAuf Platte scheint es ja zu klappen mit dem neuen Frontmann Nic Maeder. Da können sich die Schweizer auch bei ihrem treuen Anhang bedanken, der den australischstämmigen Schweizer wohlwollend akzeptierte. Im Lager von GOTTHARD hatte man schon Bedenken wie ein Ersatz für Steve Lee ankommen würde. Doch die beiden Scheiben mit ihm stellen Fans, Band und Kritiker gleichermaßen zufrieden. Nun bleibt also die Frage, wie sich der neue Mann auf der Bühne entwickelt, auf der letzten Tour soll er noch eher zögerlich agiert haben. Nachdem die Formation im Sommer die Akkus wieder aufgeladen hat, geht es im Herbst auf Tour zum aktuellen Longplayer "Bang!". Im beschaulichen Langen hatte NECKBREAKER die Möglichkeit sich selbst ein Bild von den Livequalitäten zu machen. Mit den Schweden HARDCORE SUPERSTAR ist ein Support dabei, der selbst über einen gewissen Bekanntheitsgrad verfügt.

Kadavar European Tour 160pxIm letzten Jahr traf ich KADAVAR das erste Mal persönlich nach einem Konzert. Die schüchtern wirkenden Jungs wurden von mir gleich bedrängt auch mal nach Saarbrücken zu kommen und sie versprachen für 2014 darüber nachzudenken. Dann allerdings lud ein gewitzter Booker namens Kay Jorzyk von 4 plus 1 Konzerte, die Band nach Saarbrücken ein und die Dinge namen ihren Lauf. KADAVAR hatten sich unermüdlich eine stabile Fanbase erspielt und viele freuten sich auf diesen Konzertabend.

Pünktlich wie die Maurer öffnet sich die Tür zum Kleinen Klub, so dass ich sogar als erster beim Mann mit dem Stempelkissen war. Ausverkauft heisst es ein paar Minuten später und ein paar Spätentschlossene haben leider kein Glück heute. Mich wundert nur, dass man bei dem Andrang nicht in die "halbe" Garage ausweicht. Das lässt sich wohl nur mit dem schleppend begonnenen Vorverkauf erklären. Für die erste Band ist im Kleinen Klub doch schon gewaltig was los. (Andreas)

 

saxon skidrow posterAn den alten Legenden weiß man, was man hat, das war vor zwei Wochen bei ACCEPT so, und auch schlechte SAXON-Konzerte sind so selten wie ein Sechser mit Zusatzzahl. Deswegen bucht die Saarbrücker Garage die Briten auch immer gerne, es sind ja fast schon alte Bekannte in der Landeshauptstadt. Auch wenn die Truppe, ebenso wie ihre obig genannten deutschen Kollegen, nie die Größe von JUDAS PRIEST oder IRON MAIDEN erreichte, so ist ihre Klasse und ihr Einfluss nicht geringer. Trotz mancher Irrfahrt zählen Biff Byford und seine Mannen heute zu den hoch verehrten Urgesteinen des Heavy Metal, wobei man sogar die Neunziger ohne Unfug überstand. Als besonderes Bonbon packte die Plattenfirma UDR noch die US-Hair Metallegende SKID ROW auf die Tour, die ja vor einem Jahr schon diese Halle bespielt haben, damals mit UGLY KID JOE, ebenfalls bei dem Label beheimatet. Für den Opening Slot waren ebenfalls Amerikaner in der Form von HALCYON WAY zuständig.


Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015