Im letzten Jahr gab es einen großen Schock für die Fangemeinde der kanadischen Prog-Institution SAGA. Sänger Michael Sadler gab nach 30 gemeinsamen Jahren seinen Ausstieg aus der Truppe bekannt. Vorher bestritt er noch die Tour zum dreißigsten Jubiläum, auf der ihr achtzehnter Longplayer „10.000 Days" vorgestellt wurde. Für viele war das gleichbedeutend mit dem Ende, denn Sadlers charakteristische Falsett-Stimme prägte den Bandsound ungemein. Doch die Dinge liefen gerade zu gut für die Truppe und so begab man sich auf die Suche nach einem passenden Ersatz. Der konnte nun in Rob Moratti von den Melodic-Rockern FINAL FRONTIER gefunden werden. Grund genug für NECKBREAKER bei dem neuen Frontmann anzuklopfen und ihn zu seinem neuen Posten zu befragen.

MetalPfälzer: Hi Rob, zuerst einmal will ich mich dafür bedanken, dass Du Dir die Zeit nimmst meine Fragen zu beantworten. Und vor allem will ich Dir sagen, dass Dein Einstieg für mich gute Neuigkeiten bedeuten. SAGA waren einer der ersten Bands, die ich in den frühen Achtzigern hörte und ich bin froh darüber, dass sie weitermachen. Wie fühlt es sich an ein wichtiger Teil einer so bekannten Formation zu sein?

Rob Moratti: Es fühlt sich wirklich phantastisch an. Nach all den Jahren kontinuierlicher harter Arbeit ist es für mich persönlich eine ungeheure Befriedigung und auch Bestätigung.

MetalPfälzer: Woher stammst Du? Bist Du ebenfalls ein Kanadier?

Rob Moratti: Ja, ich wurde in Toronto, Kanada geboren und wuchs dort auf.

MetalPfälzer: Das erleichtert die Arbeit sicherlich! Wie kam der Kontakt zu der Gruppe zustande? Hast Du Dich angeboten oder haben Dich die Jungs entdeckt als sie Dich singen hörten? Heutzutage geht das ja bei den technischen Möglichkeiten auch über das Internet.

rob_saga_3.jpgRob Moratti: Der erste Kontakt kam von mir als ich Ian (Crichton - Gitarrist, Anm. d. Autors) den Link zu meinem MySpace-Profil sandte und so die Sache ins Rollen kam. Kurz darauf kontaktierte mich Ian wegen der bevorstehenden Auditions.

MetalPfälzer: Wie liefen diese Auditions ab und wie viele kamen zum Vorsingen?

Rob Moratti: Da waren mehr als zwanzig Sänger dabei, die nach Mississauga in die Metalworks-Studios eingeladen wurden. Dort fand die Vorausscheidung statt bei denen fünf Kandidaten ausgewählt wurden, die dann zu den Live-Auditions antreten mussten. Ich war dabei als erster an der Reihe.

MetalPfälzer: Was erwartest Du Dir von Deiner Arbeit mit SAGA?

Rob Moratti: Mit dem Bewusstsein, dass SAGA ein Weltklasse-Act ist kann zu dem Zeitpunkt in meinem Leben alles passieren. Das einzige, was ich sicher weiß, dass ich  mit einer so respektierten  Prog-Rock-Band endlich die nötige Anerkennung als Sänger und Songwriter erhalten werde.

MetalPfälzer: Bist Du in das Songwriting für das nächste Album involviert? Kannst Du überhaupt schon einen Input geben in so einem frühen Stadium eurer Zusammenarbeit?

Rob Moratti: Ich bin definitiv am Songwriting für die nächste Scheibe beteiligt. Die Chemie zwischen uns ist sehr gut.

MetalPfälzer: Hast Du schon Showcases mit SAGA gespielt, wenn ja, wie liefen die?

Rob Moratti: Ja, wir hatten unsere erste Show in Mount Forest, Ontario. Es war eine unglaubliche Erfahrung endlich mit SAGA auf der Bühne zu stehen. Wir spielten eine volle 90 Minuten-Show und ich muss gestehen, dass ich die Bühne gar nicht mehr verlassen wollte. Die Fans hießen mich sehr herzlich willkommen und die Jungs hatten genauso eine gute Zeit.

MetalPfälzer: Was bedeutet es für Dich einen Künstler wie Michael Sadler mit solch einer einzigartigen Stimme zu ersetzen?

Rob Moratti: Es ist ein wahrer Segen!

MetalPfälzer: Was plant die Gruppe als nächstes?

Rob Moratti: Wir schreiben momentan an Liedern für das neue Album und werden irgendwann im Frühjahr 2009 in Europa touren.

MetalPfälzer: Bist Du mit dem alten SAGA-Material sehr vertraut?

Rob Moratti: Sicherlich, vor allem mit den Hits. Ich brachte mit meinen früheren Bands immersaga_07.jpg ein Cover von „On the Loose".

MetalPfälzer: Wo wir gerade beim Thema sind, welche musikalischen Erfahrungen hast Du in Deinem Leben schon gemacht? Und in welchen Formationen hast Du schon gesungen?

Rob Moratti: Anfangs hatte ich eine Combo, die sich MORATTI nannte und die in Europa sowie Japan zwischen 1995 und 1997 zwei Alben veröffentlicht hat. Bevor ich zu SAGA kam war ich bei einer Truppe mit dem Namen FINAL FRONTIER, mit der wir zwischen 2001 und 2006 vier Scheiben aufgenommen haben, die aber ebenfalls nur in Europa und Japan erhältlich waren.

MetalPfälzer: Du warst also zum Zeitpunkt Deines Engagements bei SAGA noch woanders tätig. Wie geht es da weiter, wirst Du weiter dort singen oder Dich auf Deine neue Aufgabe konzentrieren?

Rob Moratti: Ich war bei ihnen bis zu meinem Einstieg bei SAGA, die ich nun als meine neue musikalische Heimat ansehe. Die Jungs von FINAL FRONTIER haben Verständnis dafür und wünschen mir nur das Beste.

MetalPfälzer: Zum Schluss noch die Frage nach Deinen persönlichen musikalischen Vorlieben. Was hörst Du privat und welche Künstler haben Dich am meisten beeinflusst?

Rob Moratti: Ich bin der absolute Classic-Rock-Typ, da höre ich mir so ziemlich alles und jeden an. Besonders inspiriert haben mich STYX, BOSTON JOURNEY, KANSAS aber auch RAINBOW, IRON MAIDEN und QUEEN.

MetalPfälzer: Dann will ich mich erst einmal recht herzlich dafür bedanken, dass Du die Fragen beantwortet hast. Ich wünsche Dir viel Glück mit SAGA und hoffe, dass wir uns auf Tour sehen werden!

Rob Moratti: Ich danke Dir auch recht herzlich für Dein Interesse Rainer!

 

Bilder von InsideOut

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015