Drucken

interview steelpanther 20140621 02Vor etwas mehr als zwei Monaten haben die Amerikaner von STEEL PANTHER ihr neues Album „All You Can Eat“ veröffentlicht. Wieder mit leicht provokantem Cover, wieder mit Texten, die dazu führen, daß solche Scheiben gerne mit dem „Explicit Lyrics“-Aufkleber versehen wird. Nun sind sie auf großer Festivaltournee und auf einem ebensolchen, nämlich dem Metalfest auf der Loreley, haben wir uns Sänger Michael Starr geschnappt, um ihm ein paar Antworten zu entlocken. Wer STEEL PANTHER kennt, der weiß, daß sie es in Interviews mit der Wahrheit nicht immer ganz so ernst nehmen oder auch gerne mal vollkommen sinnfreie Antworten geben. Warum also nicht auch mal leicht sinnfreie Fragen stellen? Wie das ausgegangen ist, das könnt ihr hier lesen.

Anne: Wie gefällt dir das Metalfest?

Michael: Es ist sehr schön!

Anne: Ihr spielt in diesem Sommer auf vielen Festivals, gibt es ein Festival, auf das ihr euch ganz besonders freut?

Michael: Metalfest!

Anne: Wirklich?

Michael: Ja!

Anne: Kanntest du es schon vorher?

Michael: Es wird großartig werden!

Anne: Wo bekommt ihr mehr Weiber ab, auf Konzerten oder auf Festivals?

Michael: Auf Festivals! Weißt du, warum? Ich sag’ dir warum. Weil alle anderen Bands ihre Freundinnen mitbringen und die sind alle STEEL PANTHER-Fans und…(klatscht in die Hände)… das ist gut.

Anne: Guter Plan!

Michael: Ja! Und dazu kommt, daß man auf Festivals mehr Zeit hat. Weil wir den ganzen Tag hier sind.

Anne: Euer letztes Album “Balls Out” wurde in Deutschland indiziert. Hofft oder fürchtet ihr, daß das neue Album auch auf dem Index landen wird?

Michael: Wir wollen nicht, daß irgendwas auf dem Index landet. Aber es war auch aufregend, auf diese Art und Weise erkannt zu werden. Es ist auch sehr schwer, in Deutschland auf dem Index zu landen. Denn hier ist alles so locker, weißt du. Du kannst „ficken“, „Schlampe“, „Fotze“ sagen, es ist in Ordnung. Und dann sagst du einmal was, was falsch übersetzt wurde und dann passiert sowas.

Anne: Ihr habt ein Video zu dem Song “Glory Hole” gemacht und ganz offensichtlich war das kein echtes Sperma, sondern Zuckerguß. Hat das nicht wehgetan, wenn der auf der Haut hart wurde?

Michael: Das war echtes Elefantensperma.

Anne: Oh, wirklich?

interview steelpanther 20140621 03Michael: Im Zoo von Los Angeles haben sie zwei männliche Elefanten, und sie heben deren Sperma immer auf und frieren es ein. Aber das hält sich nur so ca. 2 Jahre und wenn es nicht mehr gut ist, dann geben sie es uns und wir benutzen es dann..

Anne: Ok... Aber ist so ein Glory Hole nicht etwas unpraktisch? Ich meine, das ist so eine harte Wand und du mußt dich da so ranstellen…wäre ein weicheres Material nicht praktischer oder einfach eine Papiertüte, die du der betreffenden Person über den Kopf ziehst?

Michael: Das kommt drauf an, wohin du gehst. Manche Glory Holes sind bequem, andere sind nicht so bequem. Und natürlich brauchst du einen großen Schwanz (sagt „Schwanz“ auf deutsch). Wenn du einen kleinen hast, wird es sehr schwierig.

Anne: Dann habt ihr auch noch einen Song über das Big Vagina Syndrome. Denkst du nicht, daß es auch etwas die Schuld der Männer ist, daß es dieses Syndrom gibt? Denn ihr Männer wollt ja immer Pornos sehen in denen sich Frauen große Dinge in ihre Vaginas schieben.  

Michael: Ja, das könnte der Grund dafür sein… ja.

Anne: Also sind die Männer schuld?

Michael: Es ist die Schuld der Männer. Aber wie auch immer, es ist trotzdem ein Syndrom. Und die Mädchen haben immer noch große Vaginas. Aber nicht alle. Nicht jede steckt sich Gurken und Zucchini in ihre Vagina, aber weißt du, es ist ok. Dafür ist der Shocker da (macht das entsprechende Handzeichen).

Anne: Und ihr habt einen Song, in dem es darum geht mit Frauen Sex zu haben, die gerade ihre Tage haben. Ihr scheint allerdings nicht allzu begeistert zu sein. Wir in Deutschland sagen ja „Ein guter Pirat segelt auch über das Rote Meer".

Michael: Ja, es ist ok. Aber wenn es einfach überall ist, dann ist es nicht ok.

Anne: Dann spring doch nicht soviel rum!

Michael: Richtig, aber manche Mädchen bluten als hätten man ihnen die Kehle durchschnitten (untermalt das ganze mit den entsprechenden Gesten und sprudelnden Geräuschen), weißt du. Und manchmal sagen es dir einige Mädchen nicht weil sie Angst haben. Sie wollen dich nicht enttäuschen und die Stimmung kaputtmachen. Aber es ist ok. Du legst ein Handtuch drunter und los geht’s.  

Anne: Warum haben Amerikaner solche Angst vor nackten Menschen und speziell vor Nippeln?

Michael: Ich weiß nicht!

Anne: Du bist Amerikaner!

Michael: Ja. Amerikaner sind etwas konservativ in Presse und Medien. Sie sind konservativ. STEEL PANTHER ist nicht konservativ.  

Anne: Ich weiß, aber ich frage dich als Amerikaner.

Michael: Ich weiß nicht warum. Ich denke, Amerika hängt hinterher, weißt du. Sie sind immer noch in den 70ern, 60ern, 50ern verhaftet. Aber ich glaube, es wird langsam besser.

 


"Du kannst keine Frauenhosen tragen."

Bitte, liebe Steel Panther-Fans, hört auf das, was Michael sagt!


 

Anne: Kennst du die deutsche Band RAMMSTEIN?

Michael: Ja.

Anne: Die hatten mal ein Set…

Michael: Dildos!

Anne: …ja, ein Dildoset...

Michael: Wir haben es!

Anne: Ihr habt es?

Michael: Keins von uns, aber wir haben das ganze Rammsteinset.

Anne: Wäre das nicht eine nette Idee für STEEL PANTHER Merchandise, auch so ein Rammkit zu haben?

Michael: Vielleicht...

Anne: Gerüchten zufolge sind die Dildos ja Nachbildungen der echten Penisse der Bandmitglieder.

Michael: Wirklich?

Anne: Ich weiß nicht, ob es stimmt.

Michael: Vielleicht machen STEEL PANTHER mal extra große – zum Spaß! Höre STEEL PANTHER und masturbiere dazu!

Anne: Die meisten von euch haben nicht wirklich lange Haare sondern tragen Perücken. Seid ihr im Privatleben Spießer mit kurzen Haaren?

Michael: Einige der Jungs haben Extensions, weißt du, weil sie wollen, daß ihre Haare länger sind. Meines wächst noch, deshalb brauche ich keine Extensions. Aber wenn ich zu Hause bin mache ich die gleichen Dinge, die ich auch auf Tour mache. Ich gehe gerne auf Konzerte, ich mache gerne Party, hänge ab, genieße das Leben. Ich gehe gerne an den Strand, ich surfe gerne. Das macht Spaß, und es macht Spaß, nach Las Vegas zu fahren und manchmal fahre ich nach Chicago, wo ich geboren wurde und gehe dort an den Strand. Im Sommer ist das sehr schön. Aber ich will immer noch rocken und immerzu Party machen!

Anne: Auf euren Konzerten sieht man viele Leute, die Perücken und Bandanas tragen, aber sie sehen nicht so heiß und sexy aus wie ihr. Hast du ein paar Tips für diese Leute, damit sie euch ähnlicher sehen und etwas heißer sind?  

Michael: Hm, nun, das ist eine gute Frage. Ich denke, daß man vor allem die richtige Hose finden muß. Das ist wirklich wichtig. Du kannst keine Frauenhosen tragen. Du mußt welche haben, die speziell für dich angefertigt wurden, so daß sie gut passen, deiner Figur schmeicheln und dein Gehänge gut zur Geltung bringen. Und wenn du eine Perücke anziehst, dann achte darauf, daß die Farbe zu deinem Hautton paßt. Und das Bandana: Nicht zu verrückt. Und es muß flach anliegen.

interview steelpanther 20140621 05Anne: Ok, das ist ein guter Tip. Habt ihr eigentlich mehr männliche oder mehr weibliche Fans?

Michael: Ich würde sagen, das ist von Land zu Land unterschiedlich. In Amerika haben wir mehr männliche Fans, in Europa würde ich sagen ist das Verhältnis 50:50.

Anne: Gibt es ein Land in dem ihr erfolgreicher als in anderen Ländern seid?

Michael: Ich würde sagen, unsere stärksten Länder sind Deutschland, Großbritannien, Schweden, Finnland, Russland, die Ukraine und Australien.

Anne: Kennst du den Song „Wrong Hole“?

Michael: Wrong Hole?

Anne: Es ist ein wunderbarer Song über Analsex und er hat ein Happy End.

Michael: Oh, wirklich?

Anne: Ja. Er ist von DJ Lubel und Taryn Southern.

Michael: Wow, das klingt gut.

Anne: Du mußt das googeln!

Michael: Ist es ein guter Song?

Anne: Es ist ein wunderbarer Song.

Michael: Oh danke, ich seh‘ da mal nach.

Anne: Ja, mach das. Und ihr solltet das covern. Es ist wirklich ein guter Song.

Michael: Für meine Soloscheibe.

Anne: Ja, zum Beispiel.

Michael: Und dann wird mein Soloalbum „The Next Right Thing“ heißen.

Anne: Oder „The Right Hole“.

Michael: Ja.

Anne: Wann wird deine Soloscheibe rauskommen? Gibt es schon ein bestimmtes Ziel oder ist das nur ein Gedanke für die Zukunft?

Michael: Die Soloscheibe? Dann, wenn Satchel mich mal wieder verrückt macht oder mich aufregt, dann wird sie erscheinen.

 


"[...] wenn sie sterben, wer soll dann unsere Scheiben kaufen?"

Auch eine Motivation, seine Fans zu lieben...


 

Anne: Habt ihr eure Instrumente schon mal mit eurem Penis gespielt?

Michael: Ja!

Anne: Und?

Michael: Naja, ich singe, von daher… Aber manchmal spiele ich Akustikgitarre und manchmal schlage ich die Saiten damit und das gibt einen feinen, sanften Ton und wenn er hart wird, dann dresche ich damit so richtig auf meine Gitarre ein… (untermalt das ganze mit den entsprechenden Gesten)

Anne: Gibt es einen bestimmten Song auf dem Album, wo man das hören kann?

Michael: Auf “Balls Out” ist ein Song namens “If You Really, Really Love Me”, der wurde mit meinem Penis gespielt. Wirklich. Im Ernst. Guck! (zieht seine Sonnenbrille aus, so daß ich seine Augen sehen kann). Woher weißt du das? Diese Frage hat noch nie jemand gestellt! Wirklich! Das ist großartig!

Anne: Ich habe einfach versucht so zu denken wie ihr.

Michael: Das ist unglaublich. Aber es stimmt. Es ist wirklich so passiert. Wir haben im Studio herumgealbert, irgendwelchen Scheiß gemacht und dann sagte der Produzent so „Der Sound ist klasse, laßt uns das so machen!“ Alles klar! Das war ein Spaß. Aber wir machen das nicht live.

Anne: Das ist schade.

Michael: Es ist peinlich. (zeigt mit zwei Fingern, wie klein sein Penis ist)

Anne: Oh, armer Kerl!

Michael: Ja...

Anne: Warum gibt es in eurem VIP Package eigentlich Kondome?

Michael: Für die Anfänger. Es ist schwer zu erkennen, ob jemand eine sexuell übertragbare Krankheit hat, dafür muß man erfahren sein. Du merkst es am Geruch, am Geschmack,… aber manche Leute wissen das nicht, deshalb geben wir ihnen Kondome.

Anne: Das ist sehr nett.

Michael: Im Ernst, weißt du, man muß vorsichtig sein, man will ja nicht früh sterben. Aber wir brauchen keine Kondome.

Anne: Also liegen euch eure Fans wirklich am Herzen.

Michael: Ja, wenn sie sterben, wer soll dann unsere Scheiben kaufen?

Anne: Das ist wahr. Ihr seid clever!

Michael: Danke! Wir denken auch darüber nach, Penicillin mit dem VIP Package auszugeben. Medikamente für die Anfänger.

Anne: Ja, das wäre auch cool. Habt ihr jemals darüber nachgedacht, nackte Frauen auf der Bühne zu haben oder würde das von der Musik ablenken?

interview steelpanther 20140621 01Michael: Ich denke, es würde ablenken. Obwohl wir ja zufällig aus dem Publikum ausgewählte Mädchen zu uns auf die Bühne holen. Und manchmal ziehen sie sich aus. Aber nicht bei jeder Show. Und…ja, ich denke, wenn man bei jeder Show jemanden hätte der zur gleichen Zeit rauskommt, dann wäre das zu geplant. Es ist besser, wenn wir Mädchen sehen und dann einfach sagen „Hey, komm auf die Bühne!“. Das klingt einfach gut, weißt du.

Anne: Und wie oft hattest du heute schon Sex?

Michael: Ich hatte heute noch keinen Sex. Ich hatte gestern Sex. Mit einer Exfreundin aus Mainz. Weißt du, wo Mainz ist?

Anne: Ja, das ist nicht weit von hier.

Michael: Ja, es ist in der Nähe. Ich sagte ihr, daß wir hier auf einem Festival spielen, also rief sie mich an und wir hatten einen Day Off, also trafen wir uns und hatten Sex und weinten hinterher. So gut war es. Ohhh, wir haben so geweint, total verrückt.

Anne: Ja, das waren auch schon meine Fragen…

Michael: Ja, vielen Dank, danke!

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden


Pascals Avatar
Pascal antwortete auf das Thema: #13515 3 Jahre 11 Monate her
hehe, klasse Interview! Habe zwar schon einige von Steel Panther gelesen, aber bisher war keines so amüsant wie dieses hier. :)