Erstes Konzert im Jahr 2003 für mich und gleich wieder ein günstiges für schlappe 3 Euro in Ratingen. Eigentlich sollte an diesem Abend auch die Death Metal Formation SYMBIONTIC antreten, aber eine Verletzung von Drummer Hartmut machte einen Gig unmöglich.

So war es an DECAPITATION die Death Metal Fahne hochzuhalten. Und das machten die Hagener mit der gewohnten Routine. Die Formation ist ja nun auch schon länger aktiv. Dies allein schützt natürlich auch nicht vor Gitarrenprobleme. So zwang eine gerissene Saite nicht nur zu einer kleine Pause sondern ließ auch zwischenzeitlich den Sound erheblich dünn wirken. Bei Songs wie "The Enslaver", "In Death We Trust", "Black Horizon" und "These Demons Inside Me" war es so oder so ein guter Gig. Nach einem BENEDICTION-Cover ("Down On Whores") und einer guten Stunde war Ende.

Die anschließend folgendenen VOLITION sagten mir bis dato gar nichts. Die Münsteraner setzen sich mit ihrem Sound konsequent zwischen alle Stühle. Da starte ich erst gar nicht den Versuch den Sound zu beschreiben. Technisch war das Trio aber voll auf der Höhe und konnte das ca. 40 Mann bzw. Frau umfassende Publikum durchaus begeistern. Lohnende Sache für alle die auch gerne mal eine Band antesten die nicht auf den üblichen Pfaden wandert.

Da bleibt dann nur noch der Headliner übrig. MIDWINTER bot sich dabei ein trauriges Bild von der Bühne aus. Kaum mehr als 10 Paar Augen richteten sich noch in Richtung Bühne. Ich habe die Dark Metal Formation nun schon länger nicht mehr gesehen. Aber es kam mir so vor, als hätten die sich in den letzten Monaten live stark verbessert. An Songs wurden u.a. "Dying In Vain", "Wintertale", "Evoking The Grotesque", "Dragonrock" und als Zugabe "Stormclouds". Und das alles bei amtlichen Sound. Also der Gig hätte wirklich ein paar Zuschauer mehr verdient gehabt. (Tutti)

alle Fotos von Tutti

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015