Trotz einiger Konkurrenzveranstaltungen am gleichen Abend (Guerrilla in Essen und Final Breath in Voerde) haben sich 124 zahlende Besucher im Lux eingefunden. Und die Besucher wurden bei diesem Paket wahrlich nicht enttäuscht. Vor allem wenn man den in Ratingen gewohnt schmalen Eintrittspreis von 3 Euro bedenkt.

Gleich zum Auftakt gab es ein Schmankerl mit der Melodic Death Formation BATTLESWORD. Die wollte ich schon immer mal live sehen, aber irgendwie kam immer etwas dazwischen. Auch ohne Bassist angetreten legten die Viersener einen guten Gig hin. Neue Songs vom im April erscheinenden Album "Failing In Triumph" wurden mit alten Songs vom Demo "Crusade Of Steel" wie "Battlesword" und "Last Rising Sun" ergänzt. Dass die Band sich in den letzten Monaten auf den Bühnen etwas rar gemacht hat, merkte man ihnen an. Aber bei der bald anstehenden kleinen Clubtour könnte sich die Performance schon bessern. Und wenn erst wieder ein Bassist gefunden ist, stehen sowieso alle Ampeln auf Grün. Denn was das Songmaterial angeht macht BATTLESWORD so leicht keiner was vor.

Die Deather CORONATION machten schon einen sehr routinierten Eindruck. Besonders Frontmann Tom war sehr agil und kaum zu bremsen. Und Drummer Ricci legte mit gewohnter Präzision den Grundstein für die guten Songs. Wobei ich allen voran meinen Favoriten "Night Stalker" nennen möchte. Auf das erste komplette Album darf man gespannt sein. Das soll in wenigen Tagen erhältlich sein. Denn eigentlich sollte dieser Abend für die Krefelder zur CD-Release-Party werden, aber das Presswerk machte dem einen Strich durch die Rechnung. Die Band ist in den nächsten Wochen noch öfters live zu bewundern. Hingehen!

Ebenfalls zur CD-Release-Party sollte der Abend für RAVAGE werden. Aber auch die Düsseldorfer haben Probleme mit dem Presswerk. Allerdings etwas erheblicher, der genaue Veröffentlichungstermin ist ungewiss. Ob es die Wut über diese Situation oder der gute Publikumszuspruch war, der die Band zur Höchstleistung antrieb kann ich nicht sagen. Aber so stark wie an diesem Abend habe ich die Deather noch nicht gesehen. Da macht es auch nichts, dass das Slayer-Cover "Raining Blood" nicht gerade sauber gespielt wurde. Ansonsten wurde das gesamte neue, hoffentlich bald erscheinende Album gespielt plus einige alte Songs wie z.B. "Heavy Metal Posers". Erst nach einigen Zugaben und guten 55 Minuten wurde die Band von der Bühne gelassen. (Tutti)

alle Fotos von Tutti

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015