thrust harvestofsoulsTHRUST sind schon ein Phänomen. Ursprünglich in Chicago gegründet und mittlerweile in Los Angeles beheimatet, ist die Band seit mittlerweile unglaublichen 37 Jahren im Geschäft. Seit der Gründung im Jahr 1981 bringen es die Amerikaner gerade einmal auf 7 Veröffentlichungen, von denen nur „Fist Held High“ (1984), „Invitation To Insanity“ (2002) und „Reincarnation“ (2015) Studioalben sind. Bei derart langen Zeiträumen zwischen den einzelnen Alben – alleine zwischen dem Debüt „Fist Held High“ und dem Nachfolger „Invitation To Insanity“ liegen ganze 18 Jahre, ist es wenig verwunderlich, dass alle Werke nach dem Erstling mehr oder minder unter dem Radar liefen und von der breiten Masse weitgehend unbemerkt veröffentlicht wurden. Dies dürfte auch der Grund sein, warum der Bandname nur Insidern ein Begriff ist. Diese geraten jedoch bei der Erwähnung des Klassikers „Fist Held High“ ins Schwärmen.

thelazys tropicalhazardsAngekündigt wird das zweite Album der aus Australien stammenden und inzwischen nach Kanada übergesiedelten Band THE LAZYS als Bindeglied zwischen AIRBOURNE und BILLY TALENT. Das klingt jetzt erst einmal nicht ganz uncool, denn beide genannten Bands machen das, was sie machen, ja bekanntlich echt prima.

myindigo myindigoAuf das erste Soloalbum von Sharon Den Adel hatte ich mich im Vorfeld wirklich sehr gefreut, denn die Frontfrau von WITHIN TEMPTATION ist nicht nur eine beeindruckende Persönlichkeit, sondern auch eine großartige Sängerin, was im bombastischen Kontext von WITHIN TEMPTATION ab und an etwas untergehen mag. Auch die Tatsache, dass es nicht nur ein Soloalbum werden sollte, sondern gleich ein eigenes Projekt namens MY INDIGO gestartet wurde, deutete in eine vielversprechende Richtung. Glaubt man der Pressemitteilung, dann hat Sharon Den Adel eine ganze Menge Zeit und Energie in dieses Album investiert.

voivod warandpainreissueEs kommt wohl nicht gerade häufig vor, dass ein Label ein Album aufgrund der immer noch hohen Nachfrage der Fans wiederveröffentlicht. Häufig hat eine Wiederveröffentlichung ganz andere – um mal der Wahrheit Genüge zu tun – in den meisten Fällen finanzielle Gründe. „War And Pain“ das ursprünglich 1984 veröffentlichte Debüt der Frankokanadier VOIVOD ist jedoch nicht irgendein beliebiges Album, sondern ein echter Klassiker, dessen Relevanz für die Szene auch 34 Jahre nach der Erstveröffentlichung unbestritten ist.

metallica garagedaysDer 27. September 1986 kann zweifelsohne als der schwärzeste Tag in der Geschichte METALLICAs bezeichnet werden. Auf dem Weg von einem Konzert in Stockholm nach Kopenhagen geriet der Tourbus in Dörarp, nördlich von Ljungby in Schweden in den frühen Morgenstunden außer Kontrolle und stürzte auf die Seite. Der zum Zeitpunkt des Unfalls schlafende Cliff Burton wurde durch ein Busfenster geschleudert und unter dem umstürzenden Fahrzeug begraben. Der Bassist wurde nur 24 Jahre alt.

Burtons Tod hinterließ eine kaum zu schließende Lücke. Sowohl musikalisch als auch, geht man nach den Aussagen der übrigen Bandmitglieder und von Menschen, die Cliff persönlich kannten, menschlich.

traitor kneedeppinthedeadWer heutzutage noch den Achtzigern nachtrauert, hat sie entweder – Hut ab vor dieser Leistung – erfolgreich verdrängt oder hat sie gar nicht erst erlebt. Wer wie ich zu dieser Zeit aufwuchs, erinnert sich mit Grausen an solche Auswüchse wie Aerobic, Klamotten in Neonfarben, Stulpen, Vokuhilafrisuren, Popper, MODERN TALKING usw.

Doch es gab natürlich auch positive Dinge wie den Walkman, die ersten Heimcomputer und die Entwicklung in der Musik. Besonders in der amerikanischen Bay Area um San Francisco brodelte es, Bands wie EXODUS, METALLICA oder SLAYER wurden gegründet und es entstand der Sound, den die Welt heute als Thrash Metal kennt. Und der in Deutschland von Gruppen wie KREATOR, SODOM und DESTRUCTION dankend angenommen und in deren ureigener Art und Weise interpretiert wurde.

blitzkrieg judgenotEine weitere Legende meldet sich zurück. BLITZKRIEG (ehemals SPLIT IMAGE) dürften aber durchaus einigen Leuten mehr ein Begriff sein, alleine schon durch die Tatsache, dass „mighty“ METALLICA einst den Song „Blitzkrieg“ coverten und auf der „Garage Inc.“ CD veröffentlichten. Dies gab dem Popularitätsgrad einen gewaltigen Schub! Aber auch Alben wie „A Time Of Changes“ sind wahre Alltime-Classics.

sevensisters thecauldronandthecrossSEVEN SISTERS aus der Londoner Gegend sind eine recht junge Band, welche klingt wie alte Hasen. So routiniert und authentisch, als hätten sie die alte Tage der NWOBHM-Ära noch miterlebt. Das ist aber mitnichten so, die Bandpics belegen dies. Ein besseres Kompliment kann man einer relativ jungen Truppe gar nicht machen, denn das jugendliche Feuer ist allgegenwärtig zu spüren.

ironangel hellboundDie Speed/Thrash/Heavy Metal Band IRON ANGEL wurde im Jahr 1980 in Hamburg gegründet. Da noch als METAL GODS namentlich unterwegs, benannte man sich drei Jahre später in IRON ANGEL um und hatte in den 80ern zwei Alben veröffentlicht, "Hellish Crossfire" 1985 und "Winds Of War" 1986. Nach einigen missglückten Comeback-Versuchen in den Folgejahren starteten IRON ANGEL einen erneuten Anlauf im Jahr 2014. Nach über 30 Jahren nach „Winds Of War“ liegt nun endlich ihr 3. Studioalbum „Hellbound“ vor. Sehr origineller Titel...

rose tattoo blood brothers 2018 bonus reissue 11292Angry Anderson ist wieder auf Angriffs-Kurs, zwar haben ROSE TATTOO noch keine neue Platte im Nacken, dafür werden die Australier dieses Jahr ausgiebig durch Europa touren. Pünktlich vor dem Start erscheint die letzte Studioscheibe “Blood Brothers” als Re-Issue. Ergänzt wird die Platte um einige Livesongs.

stellarcorpses hellboundheart 2Von der schnellen Truppe sind STELLAR CORPSES nun wirklich nicht. So ist die, bereits am 13.04.2018 veröffentlichte, EP „Hellbound Heart“ auch erst die vierte Veröffentlichung der 2005 im kalifornischen Santa Cruz gegründeten Band. Zwischen der Veröffentlichung des zweiten Albums „Dead Stars Drive-In“ (2012) und der aktuellen EP sind mal eben ganze 6 Jahre vergangen. Da darf man sich natürlich fragen, ob die Scheibe die lange Wartezeit denn überhaupt wert ist.

armoredsaint symbolofsalvation"Im Schmerz Geboren" war der Titel einer "Tatort"-Folge mit Ulrich Tukur, dessen Rolle als Kommissar Murot, wie auch in der Episode sehr im Mittelpunkt steht. Im Schmerz geboren könnte auch die Aufnahmen des vierten Albums der Westküsten-Metaller nicht treffender beschreiben. Nach den ersten beiden Scheiben standen ARMORED SAINT vor einer großen Karriere, doch auf der dritten Langrille "Raising Fear" versuchte sie sich an kommerziellen Ideen und scheiterten damit. Nachdem auch die Live-EP "Saints Will Conquer" die Reputation nicht wieder herstellen konnte, und mit David Prichard nur noch ein Gitarrist an Bord, geriet die Formation ins Schlingern. Als man sich dann endlich aufraffte ins Studio zu gehen, erkrankte der Hauptsongwriter an Leukämie und verstarb am 28. Februar 1990 im Alter von nur 26 Jahren. Ihre Not machten die "gepanzerten Heiligen" zur Tugend, holten Jeff Duncan und Phil E. Sandoval zurück, um mit den beiden Axtmännern "Symbol Of Salvation" fertigzustellen. Bis heute zählt das Werk zu den ganz großen Statements im US-Metal, und wird nun von Metal Blade neu aufgelegt.

deathrow ragingsteelDie Welle der Wiederveröffentlichungen ebbt auch 2018 nicht ab. Obwohl über die Neuauflage einiger Klassiker durchaus diskutiert werden kann, so halte ich die Meinung, dass eine neu abgemischte Version eines Albums zwar meistens über einen besseren Klang als das Original verfügt, was auch an den gestiegenen technischen Möglichkeiten liegt, dieser bessere Sound aber meist auf Kosten der Authentizität geht, durchaus für gerechtfertigt.

deathrow deceptionignoredMit „Deception Ignored“ schließt sich der Kreis der Wiederveröffentlichungen der ursprünglich bei Noise veröffentlichen Alben der Düsseldorfer Thrasher DEATHROW. Mit „Life Beyond“ erschien zwar 1992 noch ein Album der Band bei West Virginia Records, dieses war zugleich jedoch das letzte musikalische Lebenszeichen der Gruppe.

AuraNoir AuraNoireSie sind die CELTIC FROST des Nordens, sie verfolgen eine strenge Linie, und das auch noch mehr als authentisch, ohne großes Aufsehen zu erregen. AURA NOIR huldigen seit nun fast 25 Jahren den Göttern des Thrash Metal, aber in seiner düsteren und okkulten Variante. Wenn VENOM, CELTIC FROST und VOIVOD zur Zeit des ersten Demos zusammen gekommen wären, wäre wahrscheinlich damals ein Bastard herausgekommen wie das aktuelle quasi-selbstbetitelte sechste Album.

hoodedmenace ossuariumsilhouettesunhallowedHOODED MENACE ist eine weitere jener Bands, welche bisher unverständlicherweise an mir vorbeigegangen sind. Wie ich das immer schaffe – keine Ahnung. Auf jeden Fall habe ich jetzt einen Tip bekommen, habe mir das neue Album besorgt und endlich mal reingehört. Die neue Scheibe der Finnen, die auf den unglaublich sperrigen Namen „Ossuarium Silhouettes Unhallowed“ hört, wird von einem richtigen Hammer eröffnet.

laguns madeinmilanWer hätte das gedacht? Nach einigem Hin und Her, wer die “wirklichen” L.A. GUNS sind, wurde der langjährige Rechtsstreit schließlich vor einigen Jahren zu Grabe getragen. Nun veröffentlicht die aktuelle Inkarnation der L.A. GUNS, die letztes Jahr ihre Platte “The Missing Peace” veröffentlicht haben, ein Live-Album. Und zumindest ich hätte nicht mit dieser Stärke gerechnet, “Made In Milan” ist richtig gut geworden.

godisanastronaut epitaphNormalerweise sind rein instrumentale Bands ja eher nicht so mein Fall. Meistens klingt das dann wie Musik für Musiker um des Musizierens willen. Aber es gibt auch einige Bands, bei denen merkt man noch nicht einmal, dass da gar keiner singt. Diese Bands schaffen es, Emotionen und Botschaften zu transportieren, ohne dass irgendjemand diese Gedanken expliziert aussprechen muss. GOD IS AN ASTRONAUT ist eine dieser Bands. Auch wenn ich verdammt lange gebraucht habe, um die Iren zu entdecken bzw. mich endlich mal genauer mit ihnen zu befassen.

TheBluePoets LivePowerEinen treffenderen Titel als "Live Power" hätten "THE BLUE POETS" für diese Scheibe nicht wählen können. Sprichwörtlich trifft er den Nagel auf den Kopf.

the who live at the fillmore east 1968 cover2018 jährt sich das THE WHO Konzert „Live At Fillmore East 1968“ zum fünfzigsten Mal. Das möchte die Band feiern und veröffentlicht am 20. April bisher unveröffentlichte Liveaufnahmen des damaligen Gigs. Diese wurden von Tontechniker Bob Pridden restauriert und gemastert. Die uns vorliegende 3-LP-Version zeigt einmal mehr, weshalb solche Live-Alben am besten auf Vinyl konsumiert werden sollten.


Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015